Wiesbadener Kurier [Aug. 2018]

 

 

 

European Historic Thermal Towns Association (EHTTA)


Wiesbaden ist seit 2011 Mitglied in der europäischen Vereinigung historischer Thermalstädte und ist somit Teil des Kulturrouten-Programms.

Internationales Netzwerk von Thermalstädten

Die "European Historic Thermal Towns Association", kurz EHTTA, wurde 2009 in Brüssel als eine Non-Profit-Organisation gegründet. Das wichtigste Ziel der Vereinigung ist es, ein starkes Netzwerk von Partnerschaften zwischen Städten und Kurorten zu schaffen und den Austausch von Erfahrungen zwischen den verschiedenen kulturellen Akteuren der Städte zu fördern. Die Thermalstädte sollen als nachhaltige und wettbewerbsfähige Destinationen, die Gesundheit und Wellness mit Kulturerbe und therapeutischer Infrastruktur verbinden, grenzüberschreitend als "Destination Europa" gefördert werden. Mittlerweile gehören der EHTTA mehr als 40 Mitglieder aus 15 europäischen Ländern an, darunter Vichy (Frankreich), Bath (Großbritannien), Montecatini Terme (Italien), Evian (Frankreich), Bursa (Türkei) und Baden-Baden. Zwei Mal pro Jahr treffen sich Vertreter aller Städte des Netzwerkes, um sich auszutauschen und gemeinsame Veranstaltungen und Marketingmaßnahmen zu erarbeiten.

Wiesbaden ist Teil einer Kulturroute Europas

Im Frühjahr 2013 wurde der EHTTA durch das Europäische Institut der Kulturrouten die Auszeichnung einer "Kulturroute Europas" verliehen. Die europäische Route historischer Thermalstädte verbindet das historische und kulturelle Erbe der Thermalstädte und zeigt die Bedeutung ihrer Quellen. Diese Route stärkt die Rolle der Thermalstädte hinsichtlich der Förderung des Friedens, der Zusammenarbeit und Kreativität, des Schutzes von historischen Gebäuden und der Umwelt sowie der nachhaltigen Entwicklungskultur – eine Rolle, die den Thermalstädten durch die gesamte europäische Geschichte bis heute zugeschrieben werden kann. Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden ist somit ein wichtiger Bestandteil auf der europäischen Landkarte historischer Thermalstädte. Durch die Ausrichtung und Teilnahme an Veranstaltungen wie dem "World Wellness Day" oder dem "European Thermal Heritage Day" versucht die EHTTA, die Bewohnern der Thermalstädte zu sensibilisieren und auf das kulturelle Erbe in der eigenen Heimatstadt aufmerksam zu machen. Das komplexe Thema Thermaltourismus soll den Einwohnern somit zugänglicher gemacht werden. Außerdem sollen sie die Chance erkennen, die die heißen Quellen ihnen und zukünftigen Generationen bietet. So möchte die EHTTA den Thermaltourismus für die Zukunft beständig machen und sichern.